Altes Grün geht –
Neues kommt

Leider sind viele Bäume krank.

.Sicherlich ist es vielen von Ihnen nicht entgangen, dass wir in unserem Quartier „Familiengarten“ umfangreiche Baumfällmaßnahmen vornehmen lassen müssen. Aufgrund unserer weitreichenden Grünanlagenplanung im Wohngebiet für das kommende Jahr hat eine Begutachtung seitens des Umweltamtes ergeben, dass wir uns aus Sicherheitsgründen von einigen der wunderschönen langjährig quartierprägenden Bäume trennen müssen.

Umfangreiche Baumfällmaßnahmen im„Familiengarten“ aus Sicherheitsgründen.

Die schöne Linde an der Einstein-Straße zum Beispiel leidet vom Kronenansatz bis in den mittleren Stammbereich an einer tiefgehenden Fäule und einer ausgebildeten Druckzwiesel, die bereits auf beiden Seiten Spannungsrisse mit Wasseraustritt zur Folge hat und die über kurz oder lang zum Umfallen des Baumes führen würde. Es tut uns in der Seele weh, aber eine Heilung der Bäume ist ausgeschlossen.

Daher mussten wir jetzt zur Sicherheit unserer Bewohner beherzt reagieren – und haben die Bäume gefällt. Als kleiner Hoffnungsschimmer und Mutmacher für alle Bewohner, die dieser »notgedrungene Kahlschlag« ebenfalls schmerzt, möchten wir sagen: Noch in diesem Jahr stehen in diesem Bereich umfassende Verschönerungsmaßnahmen sowie die Neustrukturierung der Außenanlagen durch unsere Genossenschaft bevor. In diesem Zuge werden wir all denen, die die prächtigen Bäume ebenso wie wir vermissen, Linderung schaffen und für schöne Neubepflanzungen in klein und groß sorgen. Es wird aber leider dennoch einige Jahre dauern, bis wir wieder so schöne und mächtige Bäume im Gebiet haben können!

„Neugestaltung der Außenanlagen noch in diesem Jahr“.

Außerdem wird es mindestens eine schöne und vor allem unberührte Wildblumenwiese geben, die neuen Lebensraum für Tiere aus der Luft und vom Boden schaffen wird. Auch zwei Bienenvölker der Genossenschaft werden ihr neues Zuhause vor Ort finden. Alle Bewohner und auch unsere Nachbarn können dann in unserem Genossenschaftshaus Bienenhonig aus ihrem Quartier erwerben. Unser Imker wird regelmäßig vor Ort sein und steht auch für interessante Gespräche rund um unsere Bienen zur Verfügung, und mit jedem Glas Honig unterstützen Sie das Anlegen weiterer Wildblumenwiesen und damit den Ausbau des so wichtigen Lebensraumes für unsere Tiere im Wohngebiet. Die Genossenschaft ist bestrebt, jedes Jahr den Anteil an Grasflächen zu verringern und dafür Wildblumenwiesen, Bäume und Büsche anzulegen. Helfen Sie uns dabei! Und haben Sie im Fall der Bäume bitte Verständnis dafür, dass wir hier der Sicherheit den Vorzug geben und den Weg einer Fällung gehen mussten.

Ihre Wohnungsgenossenschaft Freiberg

(Foto WG Freiberg eG)

Aktuelle Newsbeiträge

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns, wir helfen schnell und unbürokratisch.

11 + 14 =

Öffnungszeiten

Montag: 7.00-18.00 Uhr
Dienstag: 7.00-18.00 Uhr
Mittwoch: 7.00-18.00 Uhr
Donnerstag: 7.00-18.00 Uhr
Freitag: 7.00-14.00 Uhr

Oder nach individueller Vereinbarung.

Adresse

Wohnungsgenossenschaft
Freiberg eG
Siedlerweg 1
09599 Freiberg
Tel.: +49 (0)3731 6765-0
Fax: +49 (0)3731 6765-55
kontakt@wohnen-in-freiberg.de

Notdienste

Nutzen Sie von Mo-Do 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Fr 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr unsere Reparatur-Hotline. Telefon: 03731 6765-10 oder jederzeit per E-Mail an
kontakt@wohnen-in-freiberg.de

Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie im Havariefall bitte die Notfallnummern laut Ihrem Hausaushang bzw. 03731 676565.